Filmbericht: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1


Ich ging demletzt mit 2 Schulfreunden von mir ins Kino.
Der Film : Welcher auch sonst? Harry Potter und die Heiligtümer des Todes.
Allein schon dieser erste Teil hat Überlänge und geht mit Werbung am Anfang 2 1/2 Stunden!
Hier erstmal die Handlung:

Nach dem Tod Dumbledores im letzten Teil (den ich miserabel fand) sind die drei Freunde Harry,Ron und Hermine nicht mehr sicher. Auch weil die Todesser wissen wo sie sich befinden und Voldemort Harry unbedingt töten will.
Unter anderem haben die Todesser auch in Hogwarts die Macht übernommen.
Nach einem frühen Angriff der Todesser sind Harry, Ron und Hermine auf sich allein gestellt.
Sie müssen das Geheimnis von Voldemorts „Unsterblichkeit“ lösen und nachdem sie das Märchen b.z.w die Geschichte der drei Brüder und der Heiligtümerdes Todes gehört haben wissen sie was zu tun ist und worauf sie sich einlassen.
Die Sieben Horkruxe -das sind die Gegenstände in die Voldemorts Seele verteilt ist- sind nur mit dem Schwert von Griffindor und natürlich mit Zauberei zu zerstören.

Kritik:

Leider sind die „Actionszenen“ viel zu kurz, somit wird der Film eher zur Spannenden Horkruxsuche.
Welche-mir zumindest-gefällt.
Nach dem Ende würde auch ein Mensch der noch nie in seinem Leben etwas von Harry Potter gehört hat wissen: Teil 2 folgt!
Also: Spannend, eng am Buch aber wenn Actionszenen angefangen werden, sollten man sie auch zu Ende bringen.

Bewertung: 8/10 Punkten.

Werbeanzeigen