Wachenheim C-Jugend siegt glanzlos


Gestern war um 10 Uhr Anpfiff. Wachenheim traf auf FC Mittelhaardt ll.
Die Wachenheimer brachten sich anfangs immer wieder vors Tor, doch auch ein haarscharf Pfostenschuss in der 2.Minute von Minh-Sanh Nguyen ging nun mal nicht ins Tor.
Dann machten die Mittelhaardter das Spiel eng und Wachenheim hörte auf richtigen Fußball zu Spielen. Die Bälle wurden nur noch weggedroschen. Ein richtiges Geboltze!
Dann endlich der Befreiungsschlag: Minh-Sanh mit dem 1:0!
Ein paar weitere Schüsse auf das Tor des FC Mittelhaardt folgten, aber dann wieder das jetzt schon gewohnte Geboltze.
Halbzeitstand: 1:0.
Dann wurde wieder richtiger Fußball gespielt. Auch ein paar Torschüsse gab es und Mittelhaardt kam immer häufiger vors Tor, doch dann: Angriff von Wachenheim uuund… Tor! Minh-Sanh macht’s erneut!
2:0 für Wachenheim.
Doch in der letzten Minute machte Mittelhaardt noch das 2:1.
Dann folgt der Abpfiff. Ein glanzloses 2:1 für Wachenheim, aus meiner Sicht sogar eines der schlechtesten Spiele der Saison.

Werbeanzeigen

Wie es zu Pipere kam…


Manche Leser werden sich wohl fragen: Was bedeutet eigentlich der Name Pipere?
Hier die Antwort: Wir sind drei Geschwister in der Familie. Jeder von uns hat als er noch nicht zur Welt gekommen war, einen Spitznamen bekommen.
Pi steht für Piojo was Spanisch ist und auf Deutsch „Laus“ heißt. Das war mein Name.
Pe sind die Anfangsbuchstaben von dem wieder Spanischen Wort Pelusita: „Fussel“. Das war der Spitzname meiner kleineren Schwester.
Re steht für Renaquajo. Ausgesprochen Renakuacho, das auf Spanisch Kaulquappe bedeutet. So hieß mein siebenjähriger Bruder Felipe.

Zusammen heißt es Pipere, was als Blogname genommen und auch von den Lesern anerkannt wurde.

Edesheim dreht Partie


Die SG Edesheim hat im Spiel bei den körperlich klar unterlegenen Wachenheimern aus einem 2:0 Halbzeitrückstand noch einen 3:2 Sieg gemacht…
Das 1:0 fiel durch einen Fernschuss von Lars aus 30 Metern über den Torwart, der nichts machen kann. Das 2:0 war wunderbar heraus gespielt von den Wachenheimern eine Flanke von Minh-Sanh landet bei Gerrit der den Ball bloß noch reinschieben muss. Trotz allem waren die Edesheimer in Ballbesitz und Torchancen überlegen.
Doch dann: Nach der Halbzeit wird das Spiel etwas ausgeglichener. Die Wachenheimer lassen nicht so viel zu kommen aber auch nicht vors Tor wegen dem sehr schnellen Vorstopper der Edesheimer.
Plötzlich der Rückschlag: Edesheim trifft aus 25 Metern ins Tor. 10 Minuten später gibt es Elfmeter für Edesheim. 2:2.
Jetzt muss sich Wachnheim reinhängen! Aber dann fällt nach einer Ecke und einem Pass hinter den Sechzehner das 3:2.
Wachenheim strengt sich an und strengt sich an doch Edesheim macht hinten zu dicht. Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters verhindert das 3:3. Minh-Sanh stand im Abseits, doch Simon nahm den Ball an, also nur passives Abseits.
Trotz allem war ein schon verdienter Sieg für die SG Edesheim.

Wie es wär‘ ein Star zu sein…


In der Schule haben wir zurzeit das Thema Werbung. Dazu sollen wir selbst einen Werbespot drehen und auch das Drehbuch dazu schreiben. Wir sollten uns in 3er und 4er Gruppen zusammenfinden und hatten dann bis zum letzten Tag vor den Herbstferien Zeit, das Drehbuch zu schreiben und es abzugeben.
Nach den Ferien soll dann auch der Spot fertig sein.
Das Drehbuch ist geschrieben und besteht aus 4 Szenen, der Erläuterung der Akteure, Requisiten, Zielgruppe, Jingle und Slogan.
Das Ergebnis: 11 Seiten für einen c.a eineinhalbminütigen Spot und ne‘ Menge Arbeit!
Ich will niemals Drehbuchautor für nen‘ Film werden! 🙂
Das Drehen macht eigentlich ganz schön Spaß, nur dass es mit der Zeit ziemlich anstrengend und nervig ist, eine Szene dauernd zu wiederholen weil immer was zu verbessern ist.
Ich kann den Schauspielern nur mein Beileid aussprechen da sie eine Szene bestimmt 50-mal spielen und drehen müssen und das den ganzen Tag über… Aber ich beneide sie auch weil es doch zwischendrin ziemlichen Spaß macht und man auch die Drehpausen hat. Und wer gut ist kriegt ne‘ Menge Kohle!!! Außerdem ist es-glaube ich-mit Sicherheit nicht so anstrengend und stressig(okay, das vielleicht schon… ;)) ist wie andere Jobs wie z.B. Mechaniker, Ingenieur oder so… Ich hab‘ da nicht so viel Ahnung, aber wie es wär‘ ein Star zu sein?
Glaub‘ mal ganz cool ;)…

Filmbericht: Ich- einfach unverbesserlich


Gestern gingen ich und mein Freund Niklas mit unseren Familien ins Kino.
Der Film: Ich- einfach unverbesserlich.

Es geht um einen Bösewicht namens Dr.Gru. Er hat nicht sehr viel Erfolg mit seinen Taten. Doch als dann die Cheops-Pyramide geklaut wird, sieht er die große Chance den Diebstahl zu übertreffen: Er will den Mond klauen!
Dazu benötigt er eine Waffe namens Schrumpfstrahler, mit der er den Mond auf Murmelgröße schrumpfen will und ihn wie nichts in seine Tasche stecken kann.
Doch der Dieb der Cheopspyramide des Namens Vector, klaut ihm den Schrumpfstrahler.
Jeder Versuch in das Haus einzudringen scheitert, doch dann sieht er 3 Mädchen aus einem Weisenheim, die Kekse verkaufen und von Vector rein gelassen werden.
Er sieht seine Chance mit Hilfe der Mädchen in Vectors Festung einzudringen und den Schrumpfstrahler zu klauen.
So adoptiert er die Mädchen.
Aber so langsam aber sicher entwickelt sich enge Freundschaft wenn nicht sogar familiäre Liebe zwischen den Mädchen und Gru.
Jetzt muss sich Gru entscheiden: Das Bösewichtsleben oder ein normales aber liebevolles Familienleben.

Kritik:

Der Film und seine Handlung sind eine starke Idee. Soviel im Voraus.
Ich sah mir den Film in 3D an und ich muss sagen es gab wirklich krasse Effekte! Z.B. wird in einer Szene Achterbahn gefahren, aus der Fahrersicht fühlte man sich fast wie in einer Achterbahn, es fehlte bloß der Fahrtwind.
Der Film brachte eigentlich keinen wirklichen Oberbrüllerwitz aber es war ein Dauerschmunzler. Es war andauernd lustig, nicht einmal extremst lustig und dann wieder minutenlang nichts, sondern einfach die ganze Zeit was zu kichern.
Meine Meinung:
Eine gute Idee die mindestens genauso gut umgesetzt wurde:
Mit 9 von 10 Punkten sehr empfehlenswert.

Filmbericht: SALT


Ich ging gestern Abend, gegen 19:30 von zuhause weg. Mein Patenonkel verschleppte mich ins Kino :). Eigentlich hatten wir vorgehabt in den Film Inception zu gehen, doch wir hatten eher Lust auf etwas wo nicht so viel gedacht werden muss. So kamen wir zu dem Entschluss in den Film SALT mit Angelina Jolie und Liev Schreiber zu gehen. Also kaufte er die Karten und ich drückte mich schon mal beim Essen und Trinken herum. Nachdem wir uns auch etwas zu Essen und Trinken besorgt hatten, setzten wir uns in den Film und losgings´(übrigens:Vom Film „Die etwas anderen Cops“ machte der Trailer einen guten Eindruck)!

Die Handlung:Die Frau und CIA-Top Agentin Evelyn Salt hat heute Hochzeitstag. Doch auf dem Weg nach Hause zu gehen wird ein seltsamer Überläufer des Namens Orlov eingeliefert. Schlecht für Salt:Der Mann behauptet das sie der Attentäter an dem Tag X sei. Der Tag der Zerstörung Amerikas! Salt will zu ihrem Mann doch das CIA lässt sie nicht gehen, und so entsteht eine wilde Hetzjagd. Deshalb tarnt sie sich doch geschickt als Russische Attentäterin, was sich als schwerer Fehler erweist. Sie ist eine Top ausgebildete Sowjet-Agentin, die als Kind der Mutter genommen wurde und von klein an zu einer Kampfmaschine ausgebildet wurde(schon etwas Spartanisch…).Aber sie lebt schon seit Jahren in Amerika und hat hier sogar einen Mann! Also ist es vielleicht gar keine Tarnung, und sie ist ein Maulwurf und wartet auf ihren Einsatz? Sie geht dann nach Russland wo sie ihren als Geisel genommenen Mann sieht, wie er erschossen wird. Das gibt Rache! Und wie!!! Für Actionfans: Köstlich! Und so gerät Evelin Salt zwischen alle Fronten. Doch wie alles genau ist und wie es ausgeht müssen sie selbst herausfinden…(ein bisschen Werbung kann nicht schaden :))

Kritik:
Etwas total unrealistisches ist nicht unbedingt dabei, außer dass sie hin und wieder mal alleine mit 10 Bodyguards des Präsidenten fertig wird…Im Großen und Ganzen ist der Film sehr,sehr unterhaltsames und gelungenes Popcorn Kino, dass bei einem Filmeabend richtig Spaß macht, und für den die FSK ab 16 nicht wirklich gerechtfertigt ist…Doch wer es mag bei Filmen viel zu denken, der ist hier eher bei der falschen Adresse…

Bewertung(10 ist das Beste 1 das Schlechteste):

Ich steh auf viel Action, nur die coolen oder lustigen Sprüche haben gefehlt, doch es war auch kein Meisterwerk für die Ewigkeit, darum:
Mit Glück noch 8.

Newer entries »